Linsenaustausch (RLE / CLE)

Was ist RLE (Refractive Lens Exchange)?

Bei der RLE wird die natürliche Linse entfernt und eine künstliche Linse implantiert, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen. Die verwendete künstliche Linse geht auf die persönlichen Sehfehler ein und korrigiert diese.

Diese Methode ist eine brillant verfeinerte Weiterentwicklung der Grauen-Star-Operation, die „maßgeschneiderte“ künstliche Linse kann in jedem Lebensalter vorgenommen werden.

Gründe für eine RLE/CLE

Die RLE Operation kommt in Fällen hoher Kurzsichtigkeit, hoher Weitsichtigkeit, Astigmatismus und Alterssichtigkeit zur Anwendung. Gerade die Einschränkung durch Alterssichtigkeit, einhergehend mit dem Verlust der Lesefähigkeit oder spezieller Sehanforderungen im Beruf sind frustrierende Sehprobleme, die dadurch behoben werden können.

Durch Verwendung des richtigen, künstlichen und individuell angefertigten Linsentyps, ist es oft möglich, nach der Operation ohne Brille auszukommen und ein vollkommen korrigiertes Sehvermögen der Augen zu erreichen.

Wenn Sie nah-, weit- oder alterssichtig sind oder einen Astigmatismus haben, können Sie grundsätzlich ein geeigneter Patient sein, um eine RLE Operation durchführen zu lassen.

Bin ich fürs Augenlasern geeignet?

Testen Sie völlig kostenfrei und unverbindlich, ob Sie für eine Augenlaser-Behandlung geeignet sind – direkt hier online testen.

Was passiert bei einer RLE Operation?

„work up“ Termin

Vor der RLE Operation ist ein sogenannter „work up“ Termin notwendig, um die genauen Details Ihrer Fehlsichtigkeit zu kennen. Hier werden verschiedene Vermessungen mit Spezial-Instrumenten an Ihren Augen durchgeführt. Dazu zählen eine Ultraschalluntersuchung, eine Optische Cohärenz Tomographie, eine Endothel-Biomikroskopie sowie die Elevations-Topografie.

Die ermittelten Daten werden ausgewertet und stellen die Basis für die Berechnung Ihres persönlichen Linsen-Implantats dar.

Wie verläuft der OP Tag?

Vor der RLE Operation wird Ihr Auge schmerzfrei gemacht. Zu Ihrer Sicherheit ist immer ein Anästhesist anwesend. Falls gewünscht, kann Ihre Operation auch in einer leichten Kurznarkose durchgeführt werden.

In einem ersten Schritt der Operation wird die natürliche Augenlinse berührungs- und schmerzfrei durch einen Femto-Sekunden-Laser eröffnet und verflüssigt. In einem weiteren Schritt wird die verflüssigte Linse abgesaugt und die für Sie individuell berechnete Linse wird implantiert.

Was passiert nach der RLE Operation?

Direkt nach dem Eingriff erholen Sie sich ca. eine Stunde in unseren komfortablen Ruheabteilen (Suiten) und bekommen eine leichte Mahlzeit. Danach können Sie begleitet den Nachhauseweg antreten.

Die verordneten Augentropfen müssen wie erklärt angewendet werden. Mit Schmerzen nach der Operation müssen Sie nicht rechnen.

Die empfohlenen Nachuntersuchungstermine werden mit Ihnen besprochen und dem Heilverlauf angepasst.

AOZ Lasik – Angenehmes und angstfreies Wohlfühlambiente

Termin vereinbaren

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin im AOZ Heidelberg.